Der Verein “Die Wortfinder e.V.” ruft zum Schreibwettbewerb auf

Im Rahmen des internationalen Projekts „Heraus mit den Sprachen!“ startet der Verein “Die Wortfinder“ nun den bereits angekündigten Schreibwettbewerb. Er richtet sich an fünf Zielgruppen. U.a. auch wieder an Menschen mit Lernbeeinträchtigung oder einer sogenannten geistigen Behinderung.

Das inklusive SchreibKunst-Projekt startete 2019 mit einem Kunstwettbewerb. Dieser richtete sich an Künstler, die selbst nicht schreiben können. Eine renommierte Jury wählte aus den Einsendungen zehn Künstler*innen aus. Die Bilder dieser Künstler*innen bilden die Grundlage für den nun stattfindenden Schreibwettbewerb. Sie können sich von den Bildern zu Geschichten, Gedanken, Gedichten anregen lassen. Vielleicht erinnert Sie die rote Linie daran, wie die Katze mit dem Wollknäuel spielt? Oder der undefinierbare Fleck an ein Missgeschick? Vielleicht regt ein Bildtitel zu einer Geschichte an? Oder ein Bildmotiv löst Gedanken aus, die Sie als Gedicht zu Papier bringen? Vielleicht philosophieren Sie über Kunst? Oder Sie lassen die einzelnen Farben eines Bildes miteinander sprechen?

Zusätzlich zu den Texten, die beim Wettbewerb eingereicht werden, finden derzeit noch zehn inklusive Schreibwerkstätten im deutschsprachigen Raum statt, bei denen ebenfalls zu den Bildern geschrieben wird. Des weiteren steuern zehn bekannte Schriftsteller*innen (u.a. Thommie Bayer, Jenny Erpenbeck, Vea Kaiser, Peter Stamm, Stephan Thome) ebenfalls Texte zu den Bildern bei. Aus den Bildern und Texten werden wir ein schönes Buch gestalten.

Teilnahmeschluss für den Schreibwettbewerb ist der 4. Dezember.

Schreibanregungen

Teilnahmebedingungen

Einverständnis und Biographie