Seminarangebote 2017

Das erste Seminar in diesem Jahr, „Leben lernen mit der Diagnose“, für Eltern, die erst kürzlich die Diagnose Fragiles-X bei ihrem Kind erhalten haben, findet vom 1. bis 2. Juli 2017 im Hessen Hotelpark Hohenroda statt. Es gab eine große Nachfrage, daher ist das Seminar schon ausgebucht. Bei Interesse nehmen Sie aber bitte trotzdem unbedingt Kontakt zur Geschäftsstelle auf – wir informieren Sie dann umgehend, falls sich noch freie Plätze ergeben.

Für die beiden folgenden Seminare können Sie sich weiterhin schon vormerken lassen. Der Versand der Einladungen folgt in Kürze.

Die Möglichkeiten der Unterstützten Kommunikation werden von Frau Tanja Müller und Frau Kerstin Rüster ausführlich referiert und in praktischen Beispielen präsentiert. Das Seminar „Unterstützte Kommunikation in der Anwendung bei Menschen mit Fragilem-X Syndrom“ findet im AVALON Hotelpark Königslutter vom 26. bis 27. August 2017 statt.
Nach einer ausführlichen Diagnostik entwickeln wir gemeinsam für Ihr betroffenes Kind oder auch für betroffene Erwachsene ein individuelles Hilfsmittel aus dem Bereich der Unterstützten Kommunikation. Sie lernen außerdem, wie Sie die Unterstützte Kommunikation in Ihren Familienalltag einbauen können.
Bei Fragen zum Seminar wenden Sie sich bitte gern an Frau Tanja Müller.

Vom 10.11. bis 12.11. 2017 wird ein Seminar für Frauen mit Prämutation im Sporthotel Fuchsbachtal in Barsinghausen von Frau Gesa Borek angeboten. Im Seminar „Gesundheit selbstbestimmt – Die Balance finden, damit Stress nicht krank macht“ gibt es Informationen zur Förderung der Gesundheit für Trägerinnen der Fragiles-X-Prämutation. Diese sind neben ihrer eigenen genetischen Disposition zusätzlich als dauerpflegende Angehörige ihrer vom Fragilen-X betroffenen Kinder und teilweise auch ihrer Eltern sehr großen Belastungen ausgesetzt. Nicht selten führt dies zu Erkrankungen wie Burnout oder zu Depressionen. Das Seminar gibt den Frauen die Möglichkeit, einen individuellen Weg zu gesunderhaltenden Ressourcen zu finden. Es zeigt ihnen auf, wie sie ein Gleichgewicht zwischen Anstrengung und Erholung erlangen können, um den Anforderungen des Alltags begegnen zu können. Der Austausch mit anderen betroffenen Frauen, psychologische Beratung, Informationen und Entspannungsübungen generieren neue Stärke. Die Erfahrung, Zeit für Körper, Geist und Seele frei von sämtlichen Betreuungspflichten zu haben, motiviert, diese Erfahrung in den Alltag zu integrieren.